Information:

Gemeindeverwaltung Oberstenfeld
Großbottwarer Str. 20
71720 Oberstenfeld
Tel: (0 70 62) 261-0
Fax: (0 70 62) 261-13
E-Mail: info@oberstenfeld.de
 
Land: Baden-Württemberg
Region: Stuttgart
Landkreis: Ludwigsburg

Historie

Die geschichtliche Zusammenfassung in einer Zeittafel

Zeittafel

  Vor- und frühgeschichtliche Siedlungen der Jungstein-, Bronze- und römischen Zeit (Funde).
875 Früheste Nennung von Gronau (grüne Au), etwa um dieselbe Zeit gab es in Oberstenfeld eine St. Gallus-Kapelle.
1016 Gründung des Adeligen Chorfrauenstiftes durch begüterte Adelige.
um 1050 Bau der dreischiffigen Krypta der Stiftskirche, ebenso der Peterskirche.
1196 Erste Nennung eines Herrn von Lichtenberg. Er erbaut die Burg in staufischem Stil.
um 1200 Bau der dreischiffigen romanischen Basilika der Stiftskirche in der heutigen Form, um 1230 wird der romanische Turm angefügt.
1357 Verkauf der Lichtenberger ihres Besitzes an den württembergischen Graf Eberhard den Greiner.
1483 Belehnung des Freiherrn von und zu Weiler mit der Burg Lichtenberg.
1525 Im Bauernkrieg bleibt die Burg auf Grund eines Schutzbriefes des Großbottwarer Bauernführers Matern Feuerbacher verschont.
1536 Herzog Ulrich führt in Württemberg die Reformation ein. 1540 schließt sich das Stift der Reformation an. Der Herzog wandelt das Chorfrauenstift in ein Fräuleinstift um.
1599 Renovierung der Cyriakuskirche in Gronau
1618-48 Im 30jährigen Krieg haben Oberstenfeld, Gronau und Prevorst sehr zu leiden. Ganze Familien kommen durch Totschlag, Hunger und Pest um. Nur zögernd ziehen danach neue Familien aus anderen Gegenden zu.
vor 1685 Der Stiftskirchenturm bekommt seine >>Welsche Haube<<.
1693 Im Pfälzischen Erbfolgekrieg brennt ein großer Teil Oberstenfelds ab. Prevorst und Gronau bleiben verschont, von dort müssen einige Fachwerkhäuser nach Oberstenfeld versetzt werden.
1754 wird die Gronauer Kelter und 1779 daneben das Rathaus erstellt.
1803 Das Stift kommt in württembergischen Besitz.
1840 Das bisher einstöckige Rathaus in Oberstenfeld erhält ein zweites Stockwerk und die Schule zieht ein.
1888/91 Renovierung der Stiftskirche mit Eingriffen in neuromanischem Stil.
1894 Eröffnung der Bottwartalbahn Marbach - Beilstein, 1901 bis Heilbronn.
1902 Prevorst erhält eine Wasserleitung, 1909 Gronau und Oberstenfeld.
1920 Das Adelige Fräuleinstift wird aufgehoben.
1972 Eingemeindung der Ortsteile Gronau und Prevorst.