Katharinensaal im Stiftsgebäude

Katharinensaal im Stiftsgebäude

Der Katharinensaal im historischen Stiftsgebäude kann auf eine lange Geschichte zurückblicken.

Der barocke Saal trägt den Namen von Katharina von Württemberg. Sie war Tochter von König Friedrich von Württemberg. Sie war Äbtissin im adligen Chorfrauenstift zu Oberstenfeld als Napoleon im Jahre 1803 das begüterte Stift dem Hause Württemberg vermachte. Napoleon sorgte auch dafür, dass sein lebensfroher Bruder Jérôme 1805 mit der Äbtissin des Oberstenfelder Stifts Katharina vermählt wurde. Für die beiden Jungvermählten gründete Napoleon eigens das Königreich Westfalen.

So liegt es nahe, dass auch heute der Katharinensaal für standesamtliche Trauungen genutzt wird.
(Die Dekoration auf dem Bild wurde privat organisiert und gehört nicht zur Ausstattung des Raumes.)